geschichten

Plözlich will die Russenmafia an meinem Porno-Dreh mitverdienen

Tom berichtet diesmal aus Lettland. Wie Blei hängt die Fototasche an der Schulter. Die Reisetasche ist kaum leichter. Bis zum Platzen ist sie neben der Wäsche zum Wechseln gepackt mit Filmen. "Wie erkenne ich dich", hatte Anna am Handy gefragt. Mein Versuch, ihr zu erklären, dass man mich mit der Ausrüstung im Schlepp kaum verwechseln könne, verfing nicht. "Ich werde tragen grünes Kleid und ich habe Haare blond", instruierte sie mich.

Erotische Geschichte weiter lesen | Erschienen am 25.11.2016

Erlebnisse beim Porno-Dreh in Sachsen

Ein Bericht von Tom. Diesmal aus Dresden. Die Herbstsonne strahlt milde auf die sanften Hänge des Erzgebirges. Der Weg führt mich wieder einmal zu Sachsen-Siggi. Etwas außerhalb von Dresden hat Siggi sich eine alte Fabrikhalle gemietet, die er jetzt als Studio nutzt. Und eine Modellagentur hat der Siggi auch, sogar richtig angemeldet und bei der Agentur für Arbeit registriert.

Erotische Geschichte weiter lesen | Erschienen am 11.8.2016

Orgasmus und Schläge: Das hängt für Mendy untrennbar zusammen

Ein Bericht von Tom, diesmal aus Frankfurt. "Scheiße, Tom", pflaumt sie mich an, "ich bin kein romantischer Typ. Mich musst du mit dem Kopf ins Klo stecken, damit ich richtig geil werde!" Ganz nah trete ich an sie heran und nehme ihr Kinn in die Hand: "Wir haben hier aber kein Klo. Und ich könnte auch nicht gleichzeitig deinen Kopf hineinstecken und die Szene filmen. Also ziehen wir hier die romantische Tour ab, ist das klar?" Ihre Augen beginnen zu flackern: "Völlig klar, Tom, du bist der Boss. Ich mache alles, was du sagst!" Was ist das? Beginnt die Kleine hier ein Spielchen mit mir?

Erotische Geschichte weiter lesen | Erschienen am 05.6.2016

Porno-Dreh beim oberschlauen Herbert

Ein Bericht von Tom. Diesmal aus Bremen. Eine hohe und dichte Hollunderbuschhecke verbirgt das schmucke Anwesen vor neugierigen Blicken von der Straße. Auch die Front des Rotklinkerbaus aus den 70er in einem gutbürgerlichen Vorort von Bremen hat keine Fenster. Entweder ist es wirklich perfekt ausgesucht oder extra für seinen jetzigen Zweck gebaut worden. Hinter der schweren und massiven Holztür in Kassettenbauweise befindet sich nämlich ein als Swingerclub getarnter Puff.

Erotische Geschichte weiter lesen | Erschienen am 05.4.2016

Karriere: Vom Swingerclub-Chef zum Würstchenverkäufer

Ein Bericht von Tom. Diesmal aus dem Thüringer Wald. Über ein paar Umwege bin ich an Harry geraten. Wie so viele gescheiterte Existenzen hat er sich gleich nach der Wende in den Osten der Republik aufgemacht, um dort abermals zu scheitern. Ursprünglich kommt Harry aus der Gegend um Düsseldorf, seine Frau wohnt noch heute dort. Im Osten, so meinte Harry, könne er das Geschäft mit seinen persönlichen Neigungen verbinden. Logische Konsequenz: Harry eröffnete einen Swinger-Club. Harry ist Anfang 50, schlank, hat volles, noch an keiner Stelle ergrautes Haar und ein zerfurchtes Gesicht.

Erotische Geschichte weiter lesen | Erschienen am 05.3.2016

RSS · Das Projekt · Kontakt · © 2016Urheberrecht

erotische Geschichten

Erotikthriller: Einbruch

Natalia liegt im Bett. Es ist Abend. Natalia ist am Einschlafen und denkt an ihr Kind. Da hört sie ein Geräusch. Ein Einbrecher, glaubt Natalia. Bald aber zweifelt sie. Es war wohl Einbildung. Wieder beginnt Natalia einzuschlafen. Da spürt sie den Atem eines Fremden neben sich … Autorin Ariane Aran schildert in dem nervenzerrenden Thriller “Einbruch” (als eBook bei Amazon erschienen) die wahre Geschichte einer Frau, deren schlimmsten Ängste Wirklichkeit werden. Alles beginnt mit einem fahrlässig gekippten Fenster. Daraus entwickelt sich rasend schnell eine Tragödie: Natalia glaubt, sich vor einem Einbrecher zu schützen und löst gerade dadurch die Katastophe aus, in die ihr Kind gerät. Zu spät erkennt Natalia ihren Fehler und setzt alles daran, das Leben ihres Kindes zu retten.

Erotikthriller weiterlesen


erotische-geschichten

Die Sexpartys der Superreichen

Reiche haben mehr Sex. - Ein Vorurteil? Wir wollten es wissen. Und schickten Tobias Nolte auf Recherche. In einer Serie schildert der Autor seine Erlebnisse.

  1. Teil 1 - Starlet Heather (22): “Der Filmboss vernaschte mich auf dem Platz”
  2. Teil 2 - Katarina (19): “Der Boss lernte Deutsch - und ich Sex auf Russisch”
  3. Teil 3 - Partygirl Mona (27): “Die Manager ließen die Sau raus”
  4. Teil 4 - Callboy Tim (25): “Die Millionärsweiber haben mich geschafft”
  5. Teil 5 - Was in der Luxussuite an versauten Dingen geschieht